Show simple item record

Übergänge in die Ausbildung: Welche Rolle spielt die Ausbildungsreife?

Transitions into apprenticeship in Germany: How important is youth’s “maturity for VET”?

dc.contributor.authorKohlrausch, Bettina
dc.contributor.authorSolga, Heike
dc.date.accessioned2013-04-09T08:51:55Z
dc.date.available2013-04-09T08:51:55Z
dc.date.issued2012
dc.identifier.urihttp://resolver.sub.uni-goettingen.de/purl?gs-1/8877
dc.description.abstractUntersuchungen zeigen, dass der Übergang in eine voll qualifizierende Ausbildung für Hauptschüler/innen zunehmend schwieriger wird. Als Erklärung wird häufig die Annahme formuliert, dass mehr und mehr Hauptschulabgänger/innen die erforderliche Ausbildungsreife fehle, d. h. dass sie (noch) nicht den Anforderungen einer beruflichen Ausbildung gerecht würden. Es existieren keine empirischen Studien darüber, ob sich Hauptschulabgänger/innen mit und ohne Ausbildungsplatz wirklich in ihrer Ausbildungsreife unterscheiden. Dieser Frage wird im vorliegenden Beitrag auf Basis von Längsschnittdaten von niedersächsischen Hauptschulabgänger/innen nach Klasse 9 nachgegangen. Zentrale Ergebnisse der Analysen sind: 45 % dieser Abgänger/innen gelingt direkt nach dem Verlassen der Schule der Übergang in eine voll qualifizierende Ausbildung. Dabei spielen fachliche Leistungen eine geringere Rolle als die Note für das Arbeitsverhalten sowie Unterschiede in der betrieblichen Einbindung der Jugendlichen bereits während der Schulzeit. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass vor allem das Sozialverhalten als eine Dimension von Ausbildungsreife sowie – darüber hinausgehend – Möglichkeiten des Entdeckens von Stärken der Jugendlichen und nicht nur ihrer Schwächen wichtige Faktoren für den Erfolg von Hauptschüler/innen beim Übergang in eine Ausbildung sind.
dc.format.mimetypeapplication/pdf
dc.language.isodeu
dc.publisherVS-Verlag
dc.rightsopenAccess
dc.rights.urihttp://goedoc.uni-goettingen.de/goescholar/License_Goedoc_2009_03.txt
dc.subjectAusbildungsreife; Übergangssystem; Ausbildungsmarkt; Leistungsschwache Jugendliche; Nicht-kognitive Fähigkeiten; Fachleistungen; Hauptschule; Hauptschule; Low-performing youths; Non-cognitive capabilities; Profession-related performance; Training maturity; Transition system; Vocational training market
dc.titleÜbergänge in die Ausbildung: Welche Rolle spielt die Ausbildungsreife?
dc.typejournalArticle
dc.identifier.doi10.1007/s11618-012-0332-6
dc.publisher.placeHeidelberg
dc.type.versionpublishedVersion
dc.subject.journalSocial Sciences, general; Social Sciences, general; Pedagogic Psychology; Psychotherapy and Counseling
dc.relation.pISSN1434-663X
dc.relation.eISSN1862-5215
dc.bibliographicCitation.volume15
dc.bibliographicCitation.issue4
dc.bibliographicCitation.firstPage753
dc.bibliographicCitation.lastPage773
dc.type.subtypejournalArticle
dc.title.translatedTransitions into apprenticeship in Germany: How important is youth’s “maturity for VET”?
dc.description.statuspeerReviewed
dc.bibliographicCitation.journalZeitschrift für Erziehungswissenschaft


Files in this item

Thumbnail

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record